SPD Kreistagsfraktion setzt sich für Tempo 30 auf der Kreisstraße AB 16 zwischen Leonharduskirche und Gersprenzbrücke in Stockstadt ein

Mitte Oktober 2012 fand eine Begehung der SPD-Kreistagsfraktion mit der SPD-Gemeinderatsfraktion Stockstadt an der Baustelle der AB16 statt.

Eines der Kernthemen war die Verkehrssicherheit infolge der reduzierten Straßenbreite im sanierten Bereich.

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in diesem Bereich und insbesondere zur Reduzierung der Lärmbelastung der Anwohner stellt die SPD-Gemeinderatsfraktion an die Gemeinde Stockstadt den Antrag auf Ausweisung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 im Bereich der nördlichen Ortsausfahrt auf der Hauptstraße zwischen Kreisel am Ortseingang und der Leonharduskirche.
Da der Landkreis Aschaffenburg verantwortlich für die Kreisstraße ist, stellt die SPD- Kreistagsfraktion parallel dazu den Antrag an die Landkreisverwaltung auf Anordnung von Tempo 30.

Gefährdung der Radfahrer

Schon vor Beginn der Brücken- und Straßensanierungsmaßnahmen war die Hauptstraße in Stockstadt – speziell im Gefälleteilstück zwischen Leonharduskirche und Gasthaus „Zum Schwanen“ – ein Bereich, in dem es aufgrund der erheblichen Verkehrsmengen zu starken Lärmbelastungen für die Anlieger gekommen ist. Im gesamten Bereich besteht kein Fahrradweg. Durch die Sanierung des Teilstücks der Hauptstraße zwischen Brückenrampe und Leonharduskirche verengt sich die Fahrbahn nochmals. Dies führt zu einer weiter steigenden Gefährdung der Radfahrer, die in erheblichem Umfang die Hauptstraße nutzen, um die im nördlichen Teil der Gemarkung liegenden Kleingärten bzw. den Friedhof zu erreichen.

Lärm und Erschütterungen

Außerdem ist die Wohnbebauung bestehend aus einem sehr alten Häuserbestand im sog. „Altdorf“ so dicht an der Straße, dass die Bewohner nach Freigabe der Straße einer erheblichen Lärmbelästigung sowie Erschütterungen durch den Schwerlastverkehr in den Gebäuden ausgesetzt sind. Abhilfe schaffen kann man in diesem Straßenabschnitt durch die Anordnung von Tempo 30; hier erwarten wir eine deutliche Reduzierung der Lärmemission. Gleichzeitig ist mit einer Verringerung des bestehenden Gefährdungspotentials für Radfahrer zurechnen.

Tempo 30 machbar

In Zusammenhang mit dem Antrag auf Tempo 30 verweisen wir auf Referenzfälle im Landkreis. Es wurden bereits mehrere übergeordnete Straßen wie Kreis- oder Bun- desstraßen, die durch Ortsgebiete führen, auf Tempo 30 beschränkt, so z.B. Kleinostheim, Hösbach und Pflaumheim.
Wir bitten um Prüfung unseres Antrags durch die Landkreisverwaltung und zur Unterstützung der Interessen der Stockstädter Bürger/innen die entsprechenden Schritte für die Anordnung von Tempo 30 einzuleiten; insbesondere eine Abstimmung mit den zuständigen Fachbehörden (Staatliches Bauamt – Polizei) vorzunehmen.

Text übernommen vom KV AB Land / 27. October 2012