Gemeinderatsfraktionen einig: Corona-Pandemie erfordert sofortiges Handeln

Corona-Pandemie verlangt umfassende Informationen
BMEL

23. März 2020

In einem gemeinsamen Antrag fordern die drei im Gemeinderat von Stockstadt vertretenen Fraktionen von SPD, CSU und Freien Wählern umfassende Informations- und Hilfsangebote seitens der Gemeinde.

Die derzeitige Ausnahmesituation anlässlich der Corona-Pandemie hat auch für das öffentliche Leben in Stockstadt und für alle Bürger gravierende Auswirkungen. Vor allem Risikogruppen angehörende und hilfsbedürftige Menschen sind davon besonders betroffen.
Daher ist es wichtig, dass die Gemeinde die Bürger über alle relevanten Fakten zu Hilfsangeboten und Verhaltensmaßnahmen zeitnah und ausführlich informiert. Dies müsse aber organisiert und ständig aktualisiert werden.

Dazu Rafael Herbrik, Ortsvereinsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat der SPD: "Wir haben die Initiative ergriffen, um deutlich zu machen, dass nur überparteiliches und gemeinsames Handeln in dieser Situation in Frage kommen kann. Umso mehr freut mich, dass es innerhalb kürzester Zeit gelungen ist, dass sich alle Fraktionen hinter diesen Antrag stellen."

Im Einzelnen beinhaltet der Antrag die Forderung nach umfangreichen Informationen auf allen zur Verfügung stehenden Kanälen, eine Abstimmung mit den u.a. bereits tätigen Organisationen und Institutionen bezüglich der erforderlichen Hilfsangebote, sowie Unterstützungsmaßnahmen im Bereich der Kinder- und Seniorenbetreuung und für die Stockstädter Vereine, als auch die Festlegung von Regeln zur finanziellen Kompensation von Ausfallzeiten in Krippen und Kindergärten.

Die Einrichtung eines ständigen Gesprächs- bzw. Abstimmungskreises, bestehend aus dem Bürgermeister, dem geschäftsführenden Beamten, sowie je einem Mitglied aus jeder Fraktion, soll schnelle Abstimmungen und Entscheidungen im Sinne der Sache herbeiführen.
Alle drei Fraktionen haben ihre Bereitschaft erklärt, die Verwaltung bei der Organisation der für unsere Bürger notwendigen Hilfsmaßnahmen zu unterstützen.

"Jetzt geht es um schnelles und gemeinsames Handeln im Sinne unserer Bürger", so Rafael Herbrik.
Diesem steht wohl kaum etwas im Wege: Bürgermeister Wolf hat erklärt, die Verwaltung arbeite bereits an Lösungen und wolle den Antrag umsetzen.

Den genauen Wortlaut des Antrags der drei Fraktionen lesen Sie hier.

Teilen